TOC

This article has been localized into German by the community.

C# 3.0:

Automatische Eigenschaften

Ein echter Schmerz für alle Programmierer, die objektorientierten Code schreiben, war es immer, öffentliche Eigenschaften für alle privaten Felder zu deklarieren. Dies ist eine mühsame Arbeit, vor allem, weil fast alle Eigenschaften eine einfache Get-and-Set-Zuordnung zum privaten Bereich sind, ohne dass etwas Cleveres hinzugefügt wird, wie etwa:

private string name;

public string Name
{
    get { return name; }
    set { name = value; }
}

Mit einer solchen einfachen Eigenschaft hätten wir das Feld genauso gut als öffentlich deklarieren und direkt verwenden können, anstatt die zusätzliche Ebene einer Eigenschaft hinzuzufügen. Die Richtlinien von OOP sagen uns jedoch, dies auf diese Weise zu tun, und die meisten von uns widersetzen sich der Versuchung, es auf einfache Weise zu tun. Mit C#3.0 müssen wir uns diesem Dilemma nicht mehr stellen! Das obige Beispiel kann jetzt stattdessen so geschrieben werden:

public string Name
{
    get;
    set;
}

Ebenfalls kann es wie folgt geschrieben werden, wo wir noch weniger Platz benötigen:

public string Name { get; set; }

Keine Felddeklaration und kein Code zum Abrufen und Festlegen des Feldwerts. All dies wird automatisch vom Compiler gehandhabt, der automatisch ein privates Feld erstellt und die get- und set-Methode mit dem grundlegenden Code füllt, der zum Lesen und Schreiben des Felds erforderlich ist. Von außen sieht dies wie eine normale Eigenschaft aus, aber Sie haben viele zusätzliche Tastatureingaben gespeichert und Ihre Klasse wird weniger aufgebläht. Natürlich können Sie immer noch den alten Weg verwenden, wie in unserem ersten Beispiel gezeigt - dies ist einfach eine zusätzliche Funktion, die Sie verwenden können, wenn Sie möchten.

This article has been fully translated into the following languages: Is your preferred language not on the list? Click here to help us translate this article into your language!