TOC

This article has been localized into German by the community.

Los geht's:

Erklärung von Hallo Welt

Im vorherigen Kapitel haben wir versucht, in unserer ersten C # -Anwendung einen Textabschnitt auf die Konsole zu schreiben. Um einen tatsächlichen Fortschritt zu sehen, haben wir uns nicht sehr detailliert mit den Codezeilen beschäftigt, die wir verwendet haben. Daher ist dieses Kapitel eine Erläuterung des Hello World-Beispielcodes. Wie Sie wahrscheinlich am Code erkennen können, sehen einige der Zeilen ähnlich aus, so dass wir diese gruppenweise individuell erklären. Beginnen wir mit den kürzesten und häufigsten Zeichen in unserem Code: Die { und }. Sie werden oft als geschweifte Klammern bezeichnet und markieren in C # den Anfang und das Ende eines logischen Codeblocks. Die geschweiften Klammern werden in vielen anderen Sprachen verwendet, einschließlich C ++, Java, JavaScript und vielen anderen. Wie Sie im Code sehen können, werden sie dazu verwendet, mehrere Codezeilen zu verbinden, die zusammen gehören. In späteren Beispielen wird es klarer sein, wie sie verwendet werden.

Nun, beginnen wir mit dem Anfang:

using System;
using System.Collections.Generic;
using System.Linq;
using System.Text;
using System.Threading.Tasks;

using ist ein Schlüsselwort und wird im Editor blau hervorgehoben. Das using Schlüsselwort importiert einen Namensraum. Dieser ist wiederum eine Sammlung von Klassen. Klassen geben uns einen Grad an Funktionalität und wenn du eine fortschrittliche Entwicklungsumgebung wie beispielsweise Visual Studio verwendest, wird dadurch auch ein Teil des trivialen Codes erzeugt. Hier in diesem Beispiel erzeugte es uns eine Klasse und importierte die Namensräume von denen vermutet wird, dass sie häufig verwendet werden. In diesem Fall sind es 5 Namensräume, die wiederum eine Menge nützlicher Klassen enthalten. Zum Beispiel nutzen wir die "Console" Klasse, welcheTeil des "System" Namensraums ist.

Andererseits verwenden wir den System.Linq Namensraum noch gar nicht. Wenn du also Purist bist kannst du diese Zeile auch weglassen. Es wird an dieser Stelle allerdings noch keinen großen Unterschied machen.

Wie du sehen kannst bekommen wir sogar einen eigenen Namensraum:

namespace ConsoleApp1

Der Namensraum "ConsoleApp1" ist jetzt der Hauptnamensraum für diese Anwendung und neue Klassen werden ihm standardmäßig zugeordnet. Selbstverständlich kannst du das auch ändern und Klassen in anderen Namensräumen erzeugen. In dem Fall musst du diesen neuen Namensraum allerdings mit dem using Befehl in deine Anwendung importieren, wie jeden anderen Namensraum auch.

Als nächstes definieren wir unsere Klasse. Da C# eine wahrhaftig objektorientierte Sprache ist, ist jede Zeile Code, die auch was macht, in einer Klasse verpackt. In diesem Fall heißt die Klasse einfach nur "Program":

class Program

Wir können auch mehrere Klassen haben, sogar in der selben Datei. Im Moment reicht uns aber eine Klasse. Eine Klasse kann mehrere Variablen, Eigenschaften und Methoden enthalten. Letztere schauen wir uns später noch genauer an. Für den Augenblick musst du nur wissen, dass unsere aktuelle Klasse genau eine Methode enthält und sonst nichts. Sie wird so deklariert:

static void Main(string[] args)

Diese Zeile ist vermutlich die komplizierteste in diesem Beispiel. Lass sie uns also stückweise betrachten. Das erste Wort ist static. Das "static" Schlüsselwort sagt aus, dass auf diese Methode zugegriffen werden darf, ohne dass die Klasse instanziert ist. Dazu mehr in unserem Kapitel über Klassen.

Das nächste Schlüsselwort ist void und sagt aus was diese Methode zurückgeben soll. Sie könnte zum Beispiel einen Integer oder Text-String zurückgeben. In diesem Fall wollen wir von der Methode aber nichts zurückbekommen (C# nutzt das Schlüsselwort void um das Konzept Nichts auszudrücken)

Das nächste Wort ist Main, was einfach der Name unserer Methode ist. Diese Methode ist der sogenannte Einstiegspunkt unserer Anwendung, also das erste Stück Code, das ausgeführt wird und in unserem Beispiel auch das Einzige.

Nach dem Namen der Methode können jetzt, zwischen zwei Klammern, Argumente spezifiziert werden. In unserem Beispiel nimmt unsere Methode nur ein Argument entgegen, nämlich args. Der Typ des Arguments ist string oder, um genau zu sein, ein String-Array, aber dazu später mehr. Wenn man darüber nachdenkt macht das auch Sinn, denn Windows-Anwendungen können immer mit einer optionalen Liste an Argumenten aufgerufen werden. Diese Argumente werden unserer Main Methode als Strings übergeben.

Und das wars auch schon. Damit solltest du ein grundlegendes Verständnis unserer ersten C# Anwendung haben, sowie eine prinzipielle Idee davon, wie eine Konsolenanwendung funktioniert.

This article has been fully translated into the following languages: Is your preferred language not on the list? Click here to help us translate this article into your language!